Flora

Der Inselkontinent Madagaskar beherbergt mindestens fünf großräumige Klimazonen. Jede Kimazone entspricht besonderen Vegetationstypen. Reich an ca. 13 000 Arten erweist sich die große Insel als Pflanzenparadies mit unerschöpflichenSchätzen. Jedes Jahr werden immer neue Arten entdeckt. Vergleichsweise weist Deutschland ca. 1500 Pflanzenarten auf.

Unter den 210 beheimateten Pflanzenfamilien sind 5 Familien für Madagaskar endemisch. Das sind die Asteropeiaceae, Barbeuiaceae, Pysenaceae, Sarcolaenaceae, Sphärosepalaceae. Vor ein paar Jahren galt die Familie Didieraceae noch als endemische Pflanzenfamilie für Madagaskar, bis eine Vertretung dieser Gruppe in Südafrika entdeckt wurde. Hinsichtlich des Artenreichtums ist die madagassische Flora durch einen hohen Endemismus gekennzeichnet. Über 80 % der madagassischen Pflanzenarten sind endemisch.

Die Familien der Orchideen mit über 1000 Arten, der Kaffeegewächse mit ca. 400 Arten und der Gräser mit ca. 300 Arten sind besonders artenreich. Besonders interessant ist zudem die Sukkulentenwelten Madagaskars. Die sechs endemische Baobab-Arten, die Chalankoes, die Dickfußpflanzen der Gattung Pachypodium, die madagassischen Aloes und die Wolfsmilchgewächse gedeihen vorwiegend in den trockenen Gebieten des Hochplateau, im Süden und im trockenen Teil des Norden Madagaskars.