Kultur

Einzigartige Kultur

Die kulturelle Besonderheit Madagaskars besteht im Wesentlichen darin, dass das Land der Treffpunkt von Bantus aus Ostafrika und Südostasiaten aus Borneo ist. Die unterschiedlichen Physiognomien bei den verschiedenen Volksstämmen Madagaskars sind nicht zu übersehen. Mit ihren mandelförmigen Augen, ihrer helleren Haut und ihrem straffen Haar, ist der indonesische Einschlag bei den Merina und Betsileo klar sichtbar. Bei den anderen Volksstämmen wie Tsimihety, Sakalava und Bara weisen das Kraushaar und die schwarze Hautfarbe auf ihre Bantu-Herkunft hin.

Die Mischung afrikanischer mit indonesischen Elementen in der madagassischen Kultur ist faszinierend.

Die bei den Bara stark ausgeprägte Hirten bzw.-Nomadenkutur weist nach Afrika. Afrikanischen Ursprungs ist auch der Kult der Besessenheit oder Tromba bei den Sakalava. Etliche Landwirtschaftsprodukte wie Sorghum-Hirse, Wassermelone und Zwiebel stammen aus Afrika.

Indonesischen Ursprungs sind: die rechteckige Baustruktur, die Reisterrassen bei den Merina und Betsileo, die Dachgiebel, die Schmiedetechnik mit ihrer Luftzufuhr über zwei Zylinder ( die man zum Beispiel noch bei Ambatovaky Ranomafana sehen kann), die Auslegerboote bei dem Volksstamm Vezo, das Aufstellen von Steinmegalithen bei den Betsileo und Antanosy , der ausgeprägte Ahnenkult fast bei allen Volksstämmen und die Grabskulpturen bei den Sakalavas, Antandroy und Mahafaly.

Trotz der Vielfalt der verschiedenen Ethnien Madagaskars besteht eine sprachliche Einheit für die ganze Insel. Das Madagassische wird der Ma´anyan-Sprachfamilen von Westindonesien zugeordnet.