Der tiefe Süden Madagaskars

MainTab

BESCHREIBUNG

Tag 1: Ankunft in Antananarivo

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen der Hauptstadt Madagaskars, werden Sie von Ihrem Deutsch sprechenden Reiseleiter empfangen und zu Ihrem Hotel begleitet. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. (A)

Tag 2: Flug nach Toliary

Am Vormittag fliegen Sie von Antananarivo nach Toliary. Hier besuchen Sie einen botanischen Garten in Antsokay der vom Schweizer Botaniker Herrmann Petignat angelegt wurde. Petignat sammelte die gefährdetsten Pflanzenarten der südwestlichen Regionen Madagaskars und versuchte sie durch den Park zu schützen und zu erhalten. Zu bestaunen sind hier über 900 Pflanzenarten , von denen 90% endemischer Herkunft sind und über 80% eine medizinische Wirkung besitzen. (F, A)

Tag 3: Fahrt nach Ampanihy über Andranovory

Früh am Morgen verlassen wir Toliary. Nach der Abzweigung in Andranovory fahren wir durch das Land der Mahafaly. Der Mahalafy-Volksstamm ist für seine großen, bunten und prunkvollen Gräber bekannt, die Sie auch besichtigen werden. (F, A)

Tag 4: Ampanihy – Berenty

Heute lernen Sie einen anderen Volksstamm kennen: die Antandroy. Die Antandroy, sind ein großer Volksstamm von nomadischen Hirtenbauern und machen 5% der madagassischen Bevölkerung aus. Der Volksstamm bewohnt die trockenste Gegend von Madagaskar und ernährt sich von Hirse, Mais und Cassava. Zum Anbau von Reis gibt es nicht genügend Wasser, was sonst das Hauptnahrungsmittel der Madagassen ist. (F, A)

Tag 5: Berenty

Sie wandern heute in den eindrucksvollen Dornen- und Galerienwäldern von Berenty, einem faszinierenden Biotop mit Elefantenfuß-Gewächsen, Baobabs und Feigen-Kakteen. Die tanzenden Larvensifakas machen Ihren Aufenthalt in Berenty unvergesslich. Eine Nachtwanderung im Dornenwald steht vor dem Abendessen auf dem Programm. (F, A)

Tag 6: Berenty – Faux Cap

Portugiesische Seefahrer haben Faux Cap fälschlich für den südlichsten Punkt Madagaskars gehalten. Trotzdem bietet die Gegend wunderschöne Küstenstreifen, die zum Träumen und Verweilen einladen. (F, A)

Tag 7: Faux Cap

Geführte Wanderung im Sonderreservat von Cap Sainte Marie. Der südlichste Punkt des Inselkontinents ist das "Cap Sainte Marie" mit dem Spezialreservat südlich von Tsiombe, das die größte Schildkrötendichte der Welt aufweisen soll. Bis zu 3000 Stück wurden hier auf einem km² gezählt. An Arten kommen hier vor allem die Strahlenschildkröte und die Spinnenschildkröte vor. (F, A)

Tag 8: Faux Cap – Lavanono

Lavanono ist ein kleines Fischerdorf, das seit ein paar Jahren durch Surfen bekannt geworden ist. Das Dorf mit 450 Einwohnern war lange Zeit von den anderen Gebieten isoliert . Zudem ist an dieser Gegend besonders die tatsache, dass man in den Monaten September und Oktober Buckelwale beobachten kann. (F, A)

Tag 9: Lavanono – Itampolo

Auf der Strecke nach Itampolo scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Selten trifft man andere Autos und auf der Strecke sieht man typische Gräber mit „Aloalo“ einheimischen Grabstelen aus Holz von den Antandroy und Mahafaly. Diese sind nicht zu übersehen. Mit etwas Glück sehen Sie auch Strahlenschildkröten in ihrem hier natürlichen Lebensraum. (F, A)

Tag 10: Itampolo – Anakao

Heute erleben wir eine Landschaft, die von Sanddünnen geprägt ist. Wir verlassen langsam das Gebiet der Antandroy und Mahafaly und fahren in das Gebiet der Vezos hinein. Vezos sind die Kinder des Meeres. Diese Bevölkerung lebt am und vom Meer. Anakao ist ein bekanntes Fischerdorf, in dem Sie deren Lebenweise kennen lernen werden. (F, A)

Tag 11: Anakao

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional können Sie einen Ausflug zum Tsimanapetsotsa Nationalpark buchen. Der Zwergflamingo, der große Breitstreifenmungo und die Spinnenschlidkröte gehören zu den faunistischen Attraktionen des Nationalparks. Außerdem ist der Tsimanapetsotsa-See ein Teil des Naturreservats, dessen azurblaues Wasser aufgrund der hohen Konzentration an Kalziumsulfat in magischen Blautönen schimmert. (F, A)

Tag 12: Anakao

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Anakao gehört zu den besten Plätzen zum Schnorcheln und Tauchen in Madagaskar oder Sie fahren zur gegenüberliegenden Nosy Ve, auf der Rotschwanz-Tropikvögel brüten. (F, A)

Tag 13: Anakao – Toliary – Tana

Am Morgen fahren Sie per Boot nach Toliary, von wo aus Sie nach Tana fliegen. Am Nachmittag können Sie optional den Lemurenpark in Arivonimamo besuchen, der 22 km außerhalb der Stadt liegt. (F, A)

Tag 14: Heimflug(F)

Madagaskar sagt Tschüss und hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

HIGHLIGHTS
  • Besuch des botanischen Gartens in Antsokay
  • Besuch des Volksstammes Antandroy
  • Besuch des Berenty Privatpark
  • Fahrt zum Faux Cap
  • Große und prunkvolle Gräber der Mahafalys mit Wandmalerei und Grabstelen
  • Geführte Wanderung im Sonderreservat Sainte Marie
  • Die Kultur der Vezos – der Kinder des Meeres- kennen lernen
  • Einmalige Flora: Dornenwald und Dornenbusch
  • Begegnung mit freilebenden Schildkröten
  • Flammingos, blinde Fische und riesige Baobab im Tsimanapetsotsa Nationalpark
  • Badeurlaub am Strand von Anakao
LEISTUNGEN

Inkludiert:

  • 13 Übernachtungen mit Halbpension
  • Durchgehend deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Transfers laut Programm
  • Alle Boottransfer
  • Parkeintritte in den Nationalparks laut Programm
  • Honorar von lokalen Führern
  • Inlandsflüge laut Programm 

Nicht inkludiert:

  • Reiseversicherung
  • Getränke
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Flughafen-Sicherheitsgebühren 
REISEKARTE
ANFRAGE
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.