Madagaskar auf einen Blick

MainTab

BESCHREIBUNG

1. Tag: Ankunft in Antananarivo
Nach den anfänglichen Formalitäten, wie die Passkontrolle und dem Geldwechsel am Flughafen von Antananarivo, begleitet Sie ihr Deutsch sprechender Reiseleiter zu Ihrem Hotel. (A) Übernachtung im Hotel de France

2. Tag: Antananarivo - Andasibe
Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie ca. 130 Km ostwärts nach Andasibe. Unterwegs steht ein Stopp bei der Chamäleonfarm von Marozevo auf dem Programm. Seltene Chamäleon-Arten und Plattschwanzgeckos kann man auf der Farm fotografieren. Vor dem Abendessen erwartet Sie eine Nachtwanderung am Rande des Waldes. Frösche, Chamäleons und andere nachtaktive Tiere werden wir bei ihrem nächtlichen Treiben beobachten. (F, A)
Übernachtung im Hotel Feon’ny Ala

3. Tag: Andasibe – Akanin’ny Nofy
Ihr Tag beginnt mit der Wanderung im Mantadia Nationalpark, auf die Suche nach dem Indri, der größten lebenden Lemurenart. Begleitet von den unterschiedlichsten Geräuschen der wilden Tiere durchstreifen wir den Regenwald von Andasibe. Nach der Wanderung im Nationalpark fahren wir weiter nach Manambato für eine einstündige Kanalfahrt auf dem Kanal von Pangalagne. Die Ostküste Madagaskars zeigt sich von Ihrer schönsten Seite, mit saftig grüner und üppiger Vegetation, er wird auch als Amazonas Madagaskars bezeichnet. (F, A)
Übernachtung im Hotel Palmarium
4. Tag: Akanin’ny Nofy
Am Vormittag unternehmen Sie eine einstündige Wanderung im umliegenden Regenwald, um verschiedene Lemurenarten wie die Sifakas und Indris zu beobachten. Ab er auch die Pflanzenvielfalt ist bemerkenswert, Sie sehen unter anderem die fleischfressenden Kannenpflanze. Nachmittags fahren Sie mit dem Boot zu einem typischen Betsimisaraka-Fischerdorf namens Andranokoditra um das Volk und seine Lebensweise hautnah zu erleben. Schon beim Anlegen hören Sie das tosende Wasser vom Indischen Ozean; der nur ein paar Gehminuten entfernt liegt. Der Abend hält für Sie eine kleine Nachtwanderung bereit, bei der Sie auf den Spuren des berühmten Fingertiers gehen werden. Dieses ist nur noch selten in Madagaskar zu finden, da es wegen seines Aussehens angsteinflößend wirkt und von den Einheimischen getötet wurde. (F, A)
Übernachtung im Hotel Palmarium

5. Tag: Akanin’ny Nofy - Antananarivo
Unser Tag beginnt mit der Bootsfahrt entlang des Kanals um von der Ablegestelle zurück nach Antananarivo zu fahren. Auf der Rückfahrt können Sie die Gebirgskette von Angavo gut beobachten, die die Grenze zwischen zwei Klimazonen bildet. Zudem sind die kleinen Dörfer mit ihren kleinen Märkten ihre ständigen Begleiter. Fotostopps sind ein Muss auf der Route um die Landschaft wie auch die kulturellen Seiten des Landes festzuhalten. (F, A)
Übernachtung im Hotel de France

6. Tag: Antananarivo - Antsirabe
Die roten Lehmhäuser und die Reisfelder gehören zu den typischen Merkmalen, die das Gesicht des Hochlandes Madagaskars prägen. Auf dem Weg machen Sie einen Halt bei einer Aluminiumgieβerei in Ambatolampy. Die Töpfe die hier hergestellt werden, werden im ganzen Land verkauft. Endstation der heutigen Fahrt ist die Kolonialstadt Antsirabe. Sie ist die Stadt des „Pousse Pousse“, Dieses aus Indien importierte „Fahrzeug“ überfüllt die Straßen dieser von der norwegischen Mission gegründeten Kurstadt. Das alte Hotel des Thermes zeugt von einer blühenden Vergangenheit der Stadt. (F, A)
Übernachtung im Hotel Couleur Cafe

7. Tag: Antsirabe - Ranomafana
Zwei Stunden von Antsirabe entfernt liegt die Stadt Ambositra. Der Name bedeutet wo es viele Rinder gibt, deshalb ist Ambositra unter anderem für seine Stierkämpfe bekannt, aber auch für sein Kunsthandwerk, Holzschnitzerei. Angefertigt werden die Holzschnitzereien vom Volk der Zafimaniry und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die angefertigten Schnitzereien werden Sie in verschiedenen Geschäften zu Gesicht bekommen. Ihre Endhaltestelle ist heute Ranomafana. Vor dem Abendessen steht eine Nachtwanderung entlang der Straße am Rande des Waldes auf dem Programm. Die zu suchenden Tiere sind: Chamäleons, Frösche und Mausmakis. (F, A)
Übernachtung im Karibotel

8. Tag: Ranomafana
Die Begegnung mit den Bambuslemuren ist einer der Höhepunkte dieser Reise. Der deutsche Primatologe Bernhard Meier hat 1986 durch seine Entdeckung einer neuen Bambuslemurenart, des goldenen Bambuslemuren (Hapalemur aureus) einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Naturtourismus in dem Nationalpark von Ranomafana geleistet. In diesem Nationalpark leben drei Bambuslemuren: der kleine Bambuslemur (Hapalemur griseus), der große Bambuslemur (Prolemur simus) und der goldene Bambuslemur. Mit Glück bekommen Sie alle drei Arten zu Gesicht. Doch der Regenwald überzeugt auch mit seiner pflanzlichen Schönheit und belohnt Sie am Ende der Wanderung mit einen schönen Panoramablick über den Nationalpark. (F, A)
Übernachtung im Karibotel

9. Tag: Ranomafana - Ambalavao
Ihr erster Stopp ist nur wenige Minuten von Ihrem Hotel entfernt, ein imposanter Wasserfall lädt zum fotografieren ein. Ihr nächster Halt findet beim Anja-Park statt. Es steht Ihnen die erste Begegnung mit den dort freilebenden Ringelschwanzmakis bevor. Madagaskarleguane, Helm-und Teppichchamäleons sind zu dem in diesem kleinen Trockenwald anzutreffen, der von Bauern verwaltet wird. Anschlieβend erreichen Sie Ambalavao wo sich auch Ihr heutiges befindet. (F, A)
Übernachtung im Hotel Aux Bougainvilliers

10. Tag: Ambalavao - Ranohira
Am Morgen besuchen Sie eine Papiermanufaktur. Das Papier wird aus dem Avoha-Baum produziert, diese Art der Herstellung stammt ursprünglich von den arabischen Geschäftsleuten. Seien Sie gespannt was für schöne Bilder und Muster entstehen. Anschließend besuchen Sie eine Seidenmanufaktur in der Sie die Herstellung vom Kokon bis zum Seidenschal beobachten können. Von Ambalavao aus fahren Sie weiter Richtung Süden, vorbei am sogenannten “Tor des Südens” das das Gebiet der Baras abgrenzt. Sie sind die ursprünglichsten Menschen Madagaskars. Während die Mannwerdung bei den Masais durch eine Löwenjagd erfolgt, muss ein Bara-Mann einmal in seinem Leben Zebus geklaut haben, um für einen richtigen Mann gehalten zu werden. (F, A)
Übernachtung im Hotel Jardin du Roy

11. Tag: Ranohira / Isalo Gebirge
Ihr heutiger Tag ist ganz und gar der Besichtigung und dem Bewandern des Isalo Gebirges gewidmet. Die sensationellen Sandsteinformationen des Isalo Gebirges sind das Refugium vieler Sukkulenten wie Pachypodium, Euphorbien verschiedene Aloe-und Kalanchoe-Arten. Sowohl die Landschaft als auch die Vegetation versetzen den Besucher in eine ganze einmalige und einzigartige Welt. Das ganze Gebiet wird für die Einheimischen, die Baras, für heilig gehalten, weil sie ihre Toten an den Felsen bestatten. Ein schön gelegenes natürliches Schwimmbecken wartet am Ende der eindrucksvollen Wanderung auf Sie. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung um die Annehmlichkeiten des Hotels zu genießen oder um optional einen Ritt mit den Pferden zu unternehmen. Den Tag lassen Sie am Fenster von Isalo ausklingen, das ein schönes Fotomotiv bietet wenn die letzten Sonnenstrahlen hindurch scheinen und der Himmel sich in verschiedenen Rottönen verwandelt. (F, A)
Übernachtung im Hotel Jardin du Roy

12. Tag: Ranohira - Ifaty
Die heutige Landschaft ähnelt einer typischen afrikanischen Savannelandschaft. In einem Dorf namens Andranomaintso können die ersten Baobabs dieser Reise bestaunt werden. Bevor Sie das Zimmer beziehen, machen Sie einen Stopp bei Arboretum. Ein dreiviertelstündiger Spaziergang in diesem botanischen Garten ist lohnend, denn auch endemische Vogelarten lassen sich beobachten. (F, A)
Übernachtung im Paradisier Hotel

13. Tag: Ifaty
Heute besuchen Sie nach dem Frühstück den Dornenwald von Ifaty. Dieser Wald ist der Lebensraum unterschiedlicher Sukkulenten, wie die Baobabs, Euphorbien und Kalanchoen. Schnorcheln, Meeresausflüge und entspannen ist am Nachmittag angesagt. (F, A)
Übernachtung im Paradisier Hotel

14. Tag: Ifaty – Toliary - Antananarivo
Am Morgen haben Sie nochmal die Gelegenheit in den Kanal von Mozambique zu springen und das angenehme Wasser auf der Haut zu spüren, bevor der Transfer zum Flughafen von Toliary efolgt. Von hieraus fliegen Sie zurück zu Ihrem Ausgangspunkt, der Millionenstadt Antananarivo. (F, A)
Übernachtung im Hotel de France

15. Tag: Antananarivo - Heimreise
Heute heißt es: Auf Wiedersehen du wunderschöne rote Insel Madagaskar! Sie werden zum Flughafen gebracht und Ihr Rückflug nach Deutschland beginnt. (F)

HIGHLIGHTS

- Besuch bei der Chamäleonfarm von Marozevo
- Wanderung im Mantadia Nationalpark
- 2x Kanalfahrt auf dem Kanal von Pangalagne
- Wanderung im Küstenregenwald bei Akanin’ny Nofy
- Besuch eines Betsimisaraka-Fischerdorfes
- Nachtwanderung um das Fingertier bei Akanin’ny Nofy zu sehen
- Besuch einer Aluminiumgieβerei in Ambatolampy
- Besuch des Ranomafana Nationalparks
- Besuch einer Papiermanufaktur
- Besuch einer Seidenmanufaktur
- Halbtägige Wanderung im Isalo Gebirge
- Besuch des Dornenwaldes in Ifaty

LEISTUNGEN

- 14 Übernachtungen in Hotels mit Halbpension
- Durchgehend Deutsch sprechende Reiseleitung
- Alle Transfer laut Programm
- 2x Boottransfer
- Parkeintritte in den Nationalparks laut Programm
- Honorar von lokalen Reiseleitern
- Inlandsflüge laut Programm 

Nicht inkludiert:
- Reiseversicherung
- Getränke
- Optionale Ausflüge
- Trinkgelder
- Flughafen-Sicherheitsgebühren 

REISEKARTE