Orchideentour Februar 2018

MainTab

BESCHREIBUNG

Tag 1: Ankuft

Tag 2 –Tag 4: Ausflug in Andasibe Nationalpark Regenwald niederer Lage Höhe unter 1000 m Fläche: 12 810 Ha ( Gesamtfläche mit Mantadia Nationalpark) Andasibe (auf Französisch: Périnet) liegt östlich von Antananarivo und ist 136 km von der Hauptstadt entfernt. Reine Fahrtzeit beträgt ca. 3 Stunden von Antananarivo bis Andasibe. Andasibe ist der Ausgangspunkt für Ausflüge sowohl im Sonderreservat für Indri Analamazaotra, als auch im von einem deutschen Biologen Rainer Dolch verwalteten Wald „Mitsinjo-Wald“. Der Nationalpark von Mantadia liegt ca. 17 Km nördlich von Andasibe entfernt. In diesem Teil des Parks sieht man Primärwälder. In den beiden Nationalparks geht um Regenwälder niederer Lage

Tag 5 – Tag 6: Anjozorobe Regenwald Höhe über 1000 m Fläche 52 000 Ha Ca. 2 Stunden d.h ungefähr 100 km von Tana befindet sich das kleine Dorf von Anjozorobe. Der Sage nach kommt der Name „Anjozorobe“ aus dem Madagassischen „ Zoro“, dem sich auf die sogenannte „Zoro Firarazana“ die nordöstliche Ecke bezieht. Diese Ecke gilt als heilig in der madagassischen traditionellen Religion. Die Landschaft ist von Hügeln und Reisfeldern und Wälder geprägt. Das ganze Gebiet erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 52000 Ha. Der Wald-Korridor von Anjozorobe- Angavo ist einer der letzten Naturwälder des zentralen Hochlands mit einer Höhe über 1000m. Der Wald ist vor allem wegen seiner Lage außergewöhnlich reich an Artenvielfalt, so dass in Zusammenarbeit mit den Einheimischen das neue Naturschutzgebiet von Anjozorobe-Angavo im Jahr 2005 entstand. Unter anderem 9 Lemurarten darunter die bekannten Indri-Indri , 74 Vögelarten, 26 Säugetierarten, 36 Reptilien, 75 Orchideearten.

Tag 7: Tagesausflug zum Angavokely-Gebirge Bergregenwald/ Saxicole Vegetation Höhe: 1787 m Das Massif von Angavokely liegt 30 Km von Antananarivo. Es war in den 70er und 80er Jahren ein beliebter Ausgrabungsort von Archäologen. Es geht um einen historischen Ort mit botanischen Highlights. Das Angavo-Gebirge beheimatet über 117 Orchideenarten.

Tag 8 – Tag 9: Ausflug zum Plateau von Ibity Savanne/ Galeriewald/ saxicole Vegetation Fläche: 1 136 Ha Höhe: 1606 m Das Plateaux von Ibity befindet 24 Km südlich von Antsirabe. Das Gebiet ist vor kurzem von der madagassischer Regierung als Naturschutzgebiet erklärt. In Zusammenarbeit mit dem Verein MBG (Missouri Botanical Garden) wollte die Gemeinde das Gebiet touristisch erschliessen. Das Gebiet ist sowohl botanisch als auch biologisch sehr interessant.

Tag 10 – Tag 11: Ausflug in Antoetra saxicole Vegetation Höhe: 1625 m Antoetra liegt südöstlich von der Stadt Ambositra. Das kleine Dorf ist eher für Holzschnitzerei bekannt. Wer im Februar nach Antoetra fährt der wird von vielen blühenden Orchideen verwöhnt. Antoetra gehört zu den Orten Madagaskars, wo in einem engen Raum mehrere Orchideenarten wachsen.

Tag 12 – Tag 14: Ausflug in Ranomafana Nationalpark Bergnebelregenwald Fläche: 43 000 Ha Höhe: 900m- 1400m Ranomafana ist in erster Linie wegen der Bambuslemuren bekannt. Man vergisst oft dass dieser Bergregenwald botanisch auch höchst interessant. Viele Orchideenarten blühen in der Regenzeit. Man kann beispielsweise die lilablühenden Cynorkis purpurascens nicht übersehen, wenn sie im September entlang der Straßen blühen. Der Regenwald beheimatet über eine dutzende Arten, die in der Regenzeit blühen.

Tag 15 – Tag 16: Ausflug im Andringitra- Gebirge Bergmassiv Höhe: 720m - 2658 m Artenliste in Andringitra Das Bergmassiv von Andringitra besteht aus Granit und Gneis und liegt in einer Höhe zwischen 720m und 2658 m. Der Nationalpark befindet sich ca. 100 km südlich von Fianarantsoa. Die Fahrtzeit von Fiananarantsoa zum Campingplatz beträgt ca. 3 Stunden. Biologisch ist das Gebirge von Andringitra sehr interessant. Verschiedene Bodenorchideenarten lassen sich sowohl im Wald als auch im offenen Teil des Gebirges beobachten

Tag 17- Tag 18: Rückfahrt nach Antananarivo

HIGHLIGHTS

49 endemische Orchideenarten

1. Aerangis ellisii

2. Aerangis monantha

3. Aerangis punctata

4. Aeranthes enterophora

5. Aeranthes nidus

6. Aeranthes polyanthemus

7. Aeranthes popovi

8. Aeranthes ramosa

9. Aeranthes setiformis

10. Aernthees nidus

11. Afzelia humicola

12. Angraecum arachnites

13. Angraecum sororium

14. Angraecum viguieri

15. Benthamia cinnabarina

16. Brownlea coerulea

17. Bulbophyllum alexadraee

18. Bulbophyllum hamellini

19. Bulbophyllum morati

20. Bulbophyllum pandurella

21. Calanthe madagascariensis

22. Calanthe repens

23. Calanthe sp

24. Cymbidiella falcigera

25. Cynorkis calanthoides

26. Cynorkis cardiophylla

27. Cynorkis gibbosa

28. Cynorkis gigas

29. Cynorkis melinantha

30. Cynorkis papillosa

31. Cynorkis sp

32. Cynorkis villosa

33. Disa caffra

34. Disa incarnata

35. Disperis discifera

36. Eulopiella elisabethae

37. Gastrorchis humbolti

38. Habenaria ambositrana

39. Habenaria glaberrima

40. Habenaria spp

41. Habenaria truncata

42. Jumellea ibitiana

43. Jumellea maxillariodes

44. Jumellea rigida

45. Liparis salassia

46. Oeonia volucris

47. Phaius pulcellus var.sandrangatensis

48. Satyrium rostratum

49. Tylostigma sp

LEISTUNGEN

Die inkludierten Leistungen: 18 Übernachtungen mit Zimmer und Frühstück Durchgehend englischsprechende Reiseleitung mit Herrn RANDRIAMANINDRY Jean Jacques, einem der besten Orchideenkenner Madagaskars Alle Autotransfer laut Programm Alle Eintrittsgelder laut Programm sowie Honorar von lokalen Führern Nicht inkludierte Leistungen: Reiseversicherung Getränke Optionale Ausflüge Trinkgelder

REISEKARTE