Marojejy Nationalpark

Der Nationalpark von Marojejy liegt im Nordosten Madagaskars. In diesem Primärwald ist die Natur in ihrem ursprünglichen Zustand stehen geblieben. Schon in der Umgebung des ersten Campingplatzes trifft man bunte Mantella-Frösche, Mantella laevigata, und den großen Madagaskar Tenrek, Tenrec ecaudatus. Sogar Bambuslemuren, Hapalemur griseus, und der Weisskopf-Braunlemuren, Fulvus albifrons, lassen sich vom ersten Zeltplatz beobachten. Mit etwas Glück, kann man den seltenen und schönen Helmvanga, Euryceros prevostii und den Seidensifaka, Propithecus candidus sehen. Die Florazusammensetzung im Nationalpark besteht vorwiegend aus dicken Bäumen der Familie Weissgummibaumgewächse, Burseraceae, zahlreichen Palmarten, Epiphyten und Nestfarnen, die für Bergregenwald typisch sind. Nach der Tageswanderung steht zur Erfrischung neben dem Zeltplatz ein Flüsschen zur Verfügung. Die Begegnung mit nachtaktiven Reptilen findet abends während der Nachtwanderung statt. Seltene nachtaktive Tierarten wie die Baumschlang, Stenophis gaimardi, und die Zwergohreule, Otus rutilus leben in diesem Primärwald. Darauf müsste allerdings hingewiesen werden. Es geht hier um eine ziemlich anstrengende Bergwanderung. Gute Konditionen ist vorausgesetzt, um die Einmaligkeit der dortigen Natur in allen seiner Facetten genießen zu können. Feste Schuhwerke und Wanderstöcke sind empfohlen.

Bergregenwald: Höhe: 40m-2132m

 

Erreichbarkeit

Mit guter Kondition 4 Stunden Fußmarsch bis zum ersten Campingplatz, Mit guter Kondition 2 Stunden Fußmarsch bis zum zweiten Campingplatz, Mit guter Kondition 7 Stunden Fußmarsch bis zum dritten Campingplatz

Ausflüge

Mantella Dauer: 2 Tage. Höhe: 450m, Schwerpunkte : Regenwald, Weisskopfmakis, Bambuslemuren, Blaucoua, Wasserfall Humbert, Reptilien. Simpona: Dauer:3 Tage. Höhe: 750m . Schwerpunkte: endemische Palmarten, Seidensifakas, Helmet Vanga. Marojejy Gipfel Dauer: 3 bis 5 Tage. Höhe: 1300m- 2132m. Schwerpunkte: pure Natur, dichter Bergregenwald.

Lemuren

Der kleine Bambuslemur (Hapalemur griseus), Der Rotbauchmaki ( Eulemur rubriventer), Der Weisskopfmaki ( Eulemur albifrons), Seidensifaka ( Propithecus candidus)

Vögel

Bindenerdracke (Brachypteracias leptosomus ), Blaucoua (Coua caerulea), Blaukopferdracke (Atelornis pittoides), Eisvogel ( Corythornis vintsioides), Hackenschnabelvanga (Vanga curvirostris), Helmvanga (Euryceros prevostii), Lätzchenerdracke ( Atelornis crossleyi), Madagaskar Webber ( Foudia madagascariensis), Newton Falke (Falco newtoni), Rotbrustcoua (Coua serriana), Schlangenhabicht ( Eutriorchis astur), Schuppenerdracke (Brachypteracias squamiger), Seidenjala ( Philepitta castanea), Stahlnektarvogel ( Nectarinia notata), •Turteltaube (Streptopelia picturata)

Reptilen

Baumboa ( Sanzinia madagascariensis), Baumschlange (Stenophis gaimardi), Frösche (Boophis axelmeyerei, Mantella laevigata, Mantidactylus charlotteae, Spinomantis fimbriatus), Gastrotaenia-Chamäleon (Calumma gastrotaenia), Kurzhornchamäleon( Calumma brevicornis), Nasenchamäleon (Calumma nasutum), Panther Chamäleon ( Furcifer pardalis), Plattschwanzgecko (Uroplatus fimbriatus; Uroplatus giganteus ), Schildechse ( Zonosaurus rufipes), Schlange (Dromicodryas quadrilineatus) , Skinke( Madagascinus sp), Stummelschwanzchamäleon (Brookesia karchei),

Insekten

Gottesanbeterin ( Polyspilota aeruginosa), Sanftkugler ( Sphaerotherium sp),Stabh euschrecke, Tausendfüssler (Rhapidostreptus vigrator)

Übernachtungsmöglichkeit

Zelten im Park